Modul 4 – Von der Artenvielfalt deutscher und französischer Lehrveranstaltungen

/Modul 4 – Von der Artenvielfalt deutscher und französischer Lehrveranstaltungen
Modul 4 – Von der Artenvielfalt deutscher und französischer Lehrveranstaltungen 2017-09-28T11:20:35+00:00

Seminar oder Séminaire? Eine Frage der Kultur

Nicht nur die Organisation der Hochschulen oder die Studienfächer und Studiengänge unterscheiden sich in Deutschland und Frankreich. Auch die Lehrveranstaltungstypen, auf Französisch cours, lassen sich nicht ohne weiteres eins zu eins übertragen. Sie unterscheiden sich mitunter im Hinblick auf Inhalte, Strukturen und Abläufe. Studierende, die mit den verschiedenen Typen von Lehrveranstaltungen im Nachbarland nicht vertraut sind, stoßen deshalb häufig auf Hindernisse, die aus ungenügenden Kenntnissen der Lehrorganisation in der anderen Kultur resultieren. Um derartige Fallstricke zu vermeiden, können Sie nach der Bearbeitung von Modul 4

  • die wesentlichen Lehrveranstaltungstypen in Deutschland und Frankreich nennen und erklären,

  • die Abläufe, Inhalte und Strukturen von Veranstaltungen im Nachbarland identifizieren und erläutern

  • unterschiedliche Lehrveranstaltungstypen aus der fremdkulturellen Perspektive verstehen und in den Gesamtkontext des jeweiligen Bildungssystems einordnen.

Lehren und Lernen in Deutschland und Frankreich aus interkultureller Perspektive

Lehre und Lernen in Deutschland

Die Lehre an deutschen Universitäten wird – gemäß der Humboldtschen Tradition – auch als eine Heranführung der Studierenden an die Forschung gesehen; und dies bereits ab Beginn des Studiums. Diese Prämisse hat auch Auswirkungen auf die Form der in Deutschland existierenden Lehrveranstaltungen.
Daraus resultieren z. B. das Ideal der aktiven Beteiligung seitens der Studierenden und die gewünschte dialogische Interaktion mit den Lehrkräften. Die Studierenden sollen durch mündliche Vorträge (Referate), Hausarbeiten und Diskussionen in den Lehrveranstaltungen an der Forschung des/der Professor_in aktiv mitwirken.
Die Fähigkeit zur Diskussion auf wissenschaftlicher Ebene wird deshalb als grundlegend angesehen.

Lehre und Lernen in Frankreich

In Frankreich dagegen steht zunächst die Wissensvermittlung im Vordergrund. Das Wissen vermittelt, insbesondere zu Beginn des Studiums, der Lehrende, womit auch die im Vergleich zu Deutschland tendenziell stärkere Wahrnehmung des Dozierenden als Autorität erklärt werden kann.
Ziel ist hier in erster Linie, den Studierenden zunächst grundlegendes Fach- und Methodenwissen zu vermitteln, bevor sie sich der Forschung zuwenden können. „Diskussionen und Debatten während einer Lehrveranstaltung werden deshalb von den Studierenden als verlorene Zeit angesehen oder als Folge einer schlechten Vorbereitung durch die Lehrkraft“1 – so fassen es die Autorinnen eines deutsch-französischen Studienführers aus Sicht von Studierenden zugespitzt zusammen.

Kulturspezifik des Bildungswesens

In Form, Aufbau und Inhalten, aber auch in den Kommunikationsstilen und dem Verhalten von Lehrenden wie auch Studierenden kommen kulturelle Spezifika zum Ausdruck. Implizite Wertvorstellungen und mentale Prädispositionen spielen eine wichtige Rolle und haben mitunter Auswirkungen auf Unterrichtsformen, Lehrmethoden und die Art der Wissensvermittlung in beiden Ländern.

Quellen:

1Béatrice Durand/Stefanie Neubert/Dorothee Röseberg/Virginie Viallon: Studieren in Frankreich und Deutschland. Akademische Lehr- und Lernkulturen im Vergleich. Berlin: Avinus-Verlag, 2006, pp. 56-60.

Deutsche und französische Lehrveranstaltungen im Vergleich

Um einen besseren Überblick über die in Deutschland und Frankreich existierenden Lehrveranstaltungstypen zu erhalten, klicken Sie auf die Blüten, hinter denen sich jeweils ein deutscher bzw. französischer Lehrveranstaltungstyp verbirgt.

Lehrveranstaltungen unter der kulturellen Lupe

Schauen Sie sich den nachfolgenden Cartoon an, der – zugegebenermaßen etwas überzeichnet – eine französische Vorlesung darstellt, wie sie mitunter von deutschen Studierenden wahrgenommen werden könnte. Achten Sie dabei auf das Verhalten und die Reaktionen der Lehrkraft einerseits und der Studierenden andererseits.
Was fällt Ihnen auf?

Cartoon anschauen

Aufgabe

Lehrveranstaltungen unter der kulturellen Lupe

Wie Sie bereits gelernt haben, kann sich die universitäre Lehr- und Arbeitskultur von einem Land zum anderen stark unterscheiden. So lassen sich z.B. Ablauf, Inhalte aber auch Kommunikationsstil und Verhaltensregeln einer deutschen Vorlesung deutlich vom französischen cours magistral abgrenzen.
Sie haben sich die Animation angesehen, die einen französischen cours magistral nachstellt. Was ist Ihnen aufgefallen? Worin unterscheidet sich ihrer Meinung nach der französische cours magistral von der deutschen Vorlesung?

Der Stundenplan

Eng verknüpft mit den verschiedenen Lehrveranstaltungstypen ist die Frage nach dem Zustandekommen des Stundenplans in Deutschland und Frankreich. Belege ich zwei Proseminare oder doch lieber nur die eine Übung? Wie erstelle ich als französischer Studierender an einer deutschen Universität meinen Stundenplan?


Begleiten Sie im nachfolgenden Film die französische Studentin Aude an ihrem ersten Tag an einer deutschen Universität. Verfolgen Sie aufmerksam die Hindernisse und Missverständnisse, auf die sie dabei trifft, und wie sie versucht die auftretenden Probleme zusammen mit dem deutschen Dozenten und ihrer deutschen Kommilitonin zu lösen.

Video anschauen

Aufgabe

Lehrveranstaltungsty pen in Deutschland und Frankreich

Nachdem Sie nun Einiges über die Lehrveranstaltungen in Deutschland und Frankreich und dem damit verknüpften organisatorischen Rahmen erfahren haben, können Sie anhand der nachfolgenden Aufgabe Ihr erlerntes Wissen überprüfen bzw. anwenden. Klicken Sie dazu auf die richtige Antwort.

Frage 1

Welcher Lehrveranstaltungstyp ist für das deutsche
Bildungsverständnis besonders repräsentativ?

a) Das Seminar
b) Die Übung
c) Das Kolloquium
d) Die Vorlesung

Frage 2

Welche Unterschiede bestehen hinsichtlich der Stundenplangestaltung in Deutschland und Frankreich?

a) In beiden Ländern müssen die Studierenden ihren Stundenplan selbst festlegen und aus verschiedenen Kursangeboten einige auswählen.
b) In Frankreich müssen die Studierenden ihren Stundenplan selber zusammenstellen, während in Deutschland die Stundenpläne für jedes Semester von vorneherein festgelegt sind.
c) In beiden Ländern bleibt es den Studierenden selbst überlassen, welche Veranstaltungstypen (z.B. drei Vorlesungen, zwei Proseminare und eine Übung) sie belegen.
d) Deutsche Studierende können und müssen sich aus einer begrenzten Anzahl von Kursangeboten gemäß der Studien- und Prüfungsordnung in Abgleichung mit dem Modulhandbuch ihre Lehrveranstaltungen selbst zusammenstellen. Sie haben dabei mehr Wahlfreiheit bezüglich der Fächerwahl als die Studierenden in Frankreich, deren Stundenplan bereits weitgehend festgelegt ist.

Frage 3

Etwas überzeichnet! – Wo sehen Sie Unterschiede in Verhalten und Kommunikationsstil in den Lehrveranstaltungen zwischen Frankreich und Deutschland?

a) Ein deutsches Seminar läuft genauso ab wie sein französisches Pendant. Eine französische Vorlesung müsste man eigentlich nur übersetzen, dann würde niemand einen Unterschied bemerken.
b) In Bezug auf das Verhalten und den Kommunikationsstil entsprechen die französischen Travaux Dirigés (TD) den deutschen Seminaren.
c) In beiden Ländern gibt es Sprechstunden, in denen sich die Studierenden mit Fragen an die Dozierenden wenden können.
d) Die Unterschiede in Kommunikationsstil und Verhalten in den Lehrveranstaltungen erkennt man z.B. sehr gut, wenn man die dominierenden Lehrveranstaltungstypen in beiden Ländern einander gegenüberstellt und vergleicht.

Ende der Veranstaltung

In Modul 4 haben Sie grundlegende Kenntnisse und Kompetenzen bezüglich der unterschiedlichen Lehrveranstaltungstypen in Deutschland und Frankreich erworben.
Nach der Bearbeitung von Modul 4 können Sie nun

  • die wesentlichen Lehrveranstaltungstypen in Deutschland und Frankreich nennen und erklären,

  • die Abläufe, Inhalte und Strukturen von Veranstaltungen im Nachbarland identifizieren und erläutern,

  • unterschiedliche Lehrveranstaltungstypen aus der fremdkulturellen Perspektive verstehen und in den Gesamtkontext des jeweiligen Bildungssystems einordnen.

Im nachfolgenden Modul werden Sie mehr darüber erfahren, welche verschiedenen Arten von Prüfungen und Studienleistungen es in beiden Ländern gibt und welche spezifischen Erwartungen an Studierende in Prüfungen gestellt werden.